Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Konzentriert schreiben in Jena

Hinterlasse einen Kommentar

Das Schreibzentrum Jena ruft wieder zur „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“:

Konzentriert schreiben

Ort: Campus – Carl Zeiss Straße 3
Hörsaal 6-9 und Seminarräume 113/114
Zeit: 2. März 2017 – 18 Uhr bis zum Morgengrauen am nächsten Tag

flyer_2017_neu

 

Ein altes, fest in der Populärkultur verankertes Bild zeigt einen Wissenschaftler allein am

Schreibtisch, umgeben von seinen Büchern, über ein Manuskript gebeugt. Mit der Realität des wissenschaftlichen Schreibens heute hat dieses Bild nicht mehr viel zu tun. Die Digitali­sierung der Informationen und des Schreibprozesses haben gänzlich andere Bedingungen geschaffen. Nur das Gefühl, allein mit seiner Arbeit zu sein, ist geblieben.

Dagegen setzt das Schreibzentrum der Friedrich-Schiller-Universität schon seit eini­gen Jahren eine andere Form. Für eine lange Nacht ruft es Studierende zusammen, um ein­mal gemeinsam zu arbeiten. Dreißig bis vierzig Schreibende teilen sich einen großen Raum. Jede und jeder hat einen Tisch, auf dem der mitgebrachte Laptop und einige Arbeitsuten­silien aufgebaut werden können. Es herrscht eine ernste Arbeitsatmosphäre. Und lässt der eigene Schwung einmal nach, sitzen da die Anderen, die einen erneut motivieren und mit­reißen. „Die Konzentration, die in so einem Raum entsteht, ist wirklich enorm“, sagt Dr. Peter Braun, Leiter des Schreibzentrums. „Es entsteht geradezu ein Kräftefeld.“

Wer möchte, kann die Nacht aber auch ganz anders nutzen. Von 18.00 bis 24.00 Uhr gibt es ein dichtes Rahmenprogramm mit vielen Workshops zu allen Belangen des Schreibens. Aufgrund der Kooperation mit dem Studentenwerk Thüringen und der ThULB werden sehr unterschiedliche Aspekte thematisiert. Es gibt Angebote, wie man sich richtig motiviert, und wie man dem Impuls zum Aufschieben konstruktiv umgehen kann. Mit­arbeitende der Bibliothek zeigen, wie man recherchiert, mit Literaturverwaltungs­programmen umgeht, und welche Text- und Bildrechte berücksichtigt werden müssen. Das Team des Schreibzentrums gibt schließlich viele Ratschläge zum Handwerk des Schreibens. Zum Abschluss gibt es dann als midnight special einen Workshop zur Konzentration. „Sich gespannt und doch zugleich gelöst konzentrieren zu können“, sagt Braun, „ist letztlich vielleicht die wichtigste Eigenschaft, um gut wissenschaftlich arbeiten und schreiben zu können.“

Alle Referentinnen und Referenten stehen überdies den ganzen Abend auch für Einzel­gespräche zur Verfügung. Aber auch untereinander können und sollen die Studieren­den ins Gespräch kommen. Dafür bietet eine Kaffee- und Saftbar den geeigneten Rahmen. Und wer bis zum Morgengrauen durchhält, wird gegen 7.00 Uhr mit einem Sektfrühstück belohnt.

 

Information:
Dr. habil. Peter Braun
Schreibzentrum „SchreibenLernen“
Vizepräsidium für Studium und Lehre
Carl-Zeiss Platz 1
07743 Jena
Tel. 03641/931027
eMail: peter.braun[at]uni-jena.de

 

vii_banner_lange-nacht_15022017

 

Rahmenprogramm 2017

in HS 6

18.00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung
Vorstellen der Mitwirkenden und deren Angebote – Ziele für die Nacht
Team des Schreibzentrums, Doris Schmidt, Monique Weinert, Verena Grunewald,
Angela Hammer, Emanuele Tommasi, Thomas Witzgall

19.00-19.30 Uhr
Endlich motiviert schreiben
Monique Weinert, (Psychosoziale Beratungsstelle des Studentenwerks Thüringen)

19.30-20.00 Uhr
Vom Reden zum Schreiben (und zurück)
Natalie Pfaff (Schreibzentrum)

20.00-20.30 Uhr
Suchen und Finden in der ThULB: Discovery und BibApp
Angela Hammer, Emanuele Tommasi (ThULB)

20.30-21.00 Uhr
Digitale Bildrecherche
Angela Hammer, Thomas Witzgall (ThULB)

21.00-21.20 Uhr
Zitate gebändigt: Literaturverwaltung im Überblick
Verena Grunewald (ThULB)

21.20 -21.45 Uhr
Zitat oder Plagiat? Urheberrecht und wissenschaftliche Texte
Thomas Witzgall (ThULB)

22.00-22.30 Uhr
Aufschieben – und wie ich damit umgehen kann
Doris Schmidt (Psychosoziale Beratungsstelle des Studentenwerks Thüringen)

23.00-23.30 Uhr
Überarbeiten macht Spaß
Clara Pönicke, Hannes Wietschel (Schreibzentrum)

24.00 Uhr
Was ist Konzentration und wie kann ich sie üben?
Dr Peter Braun, Natalie Pfaff (Schreibzentrum)

06.30 Uhr
Sekt-Frühstück bei Morgendämmerung – für alle, die durchgehalten haben

 

Räume zum Schreiben HS 7,8, 9 und SR 113/114
Diese Räume stehen zum Schreiben zur Verfügung. Sie sind mit ausreichend vielen Steckdosen ausgestattet, so dass hier jede und jeder einen Arbeits- und Schreibplatz findet.

Beratungsmöglichkeiten in SR 221-224

SR 129:
Triff den Rechercheexperten:
Beratung durch Fachreferentinnen und Fachreferenten der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek: Verena Grunewald, Angela Hammer, Emanuele Tommasi, Thomas Witzgall
(18.30 bis ca. 22.00 Uhr)

SR 130:
Psychologische Einzelberatung
mit Monique Weinert und Doris Schmidt vom Studentenwerk Thüringen
(19.30 bis ca. 22.00 Uhr)

SR 131:
Einzelberatung zum wissenschaftlichen Schreiben und Feedback auf Texte
mit dem Team des Schreibzentrums
(zu jeder Zeit)

Ständige Einrichtungen:

  • Raum mit Materialien zum Schreiben
  • Kontaktbörse für Schreibgruppen
  • Zielewand

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s