Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten


Hinterlasse einen Kommentar

7. Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten an der Universität Hamburg

Endlich Semesterferien! Zeit zum Runterkommen, Rausfahren, Ruhefinden – wenn da nicht diese (aufgeschobene) Hausarbeit wäre, die der Freizeit im Weg steht. Doch Hilfe naht: Am Donnerstag, den 1. März 2018 von 16 bis 24 Uhr empfangen das Schreibzentrum (Universitätskolleg), die Staats- und Universitätsbibliothek und der Hochschulsport Hamburg Studierende aller Fakultäten zur 7. Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten in den Räumen der Staatsbibliothek.
Alle Studierenden, die ein Schreibprojekt beginnen, bearbeiten oder beenden möchten, erhalten an diesem Abend Unterstützung: in entspannter Atmosphäre unter Gleichgesinnten und fachkundiger Anleitung können Sie Haus- und Abschlussarbeiten weiterschreiben und feinschleifen. Dazu bieten wir Ihnen vielfältige Kurse von A wie Argumentieren bis Z wie Zitieren.
Nachmittags geht es los mit Workshops zum entspannten Losschreiben. Nach dem „Warmschreiben“ gibt es im Vortragsraum im 1. Stock Unterstützung für diejenigen, die Schreibblockaden plagen. Wer sich hingegen erstmal lockermachen möchte, kommt in den 2. Stock: Hier folgen auf konzentriertes Schreiben Bewegungs- und Meditationspausen. Danach können Sie üben, Ihre Gedanken logisch zu strukturieren und zu visualisieren. In weiteren Workshops lernen Sie, Lieblingsorte zum Schreiben zu finden, Hausarbeiten zu planen, mit englischen oder französischen Quellen zu arbeiten, zu argumentieren und korrekt zu zitieren.
Am Ende vieler Workshops sorgt der Hochschulsport mit Schreibtischyoga und gezieltem Muskeltraining für die nötige körperliche Entspannung. Lehrende sind ebenfalls herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Wir freuen uns über die Mitarbeit und Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen der Zentralen Studienberatung und Psychologischen Beratung (ZSPB), des Sprachenzentrums, der Fakultät für Geisteswissenschaften und anderer Maßnahmen des Universitätskollegs.

Für Rückfragen
Mirjam Schubert und Mascha Jacoby
Schreibzentrum (Universitätskolleg)
schreibzentrum.kolleg@uni-hamburg.de

Veranstaltungsort
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Carl von Ossietzky
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

4. Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

„Puh, die nächste Hausarbeit steht an!“ – Während der  „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ pushen wir Sie in Richtung Abgabe. Im Mittelpunkt steht das akademische Schreiben mit Workshops zu den wichtigsten Fragen rund um das wissenschaftliche Arbeiten, individueller Beratung und der Möglichkeit zu schreiben.

Wann? 19. Februar 2015, 16.00 – 24.00 Uhr
Wo? Staats- und Universitätsbibliothek
Carl von Ossietzky

Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg
Für wen? Für Studierende aller Fakultäten-in jeder Phase des Studiums
Für Lehrende, die Schreibprojekte betreuen
Programm Ablauf und Workshopangebot
Leitung Dr. Dagmar Knorr / Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit
Bettina Niebuhr / ZSPB

Online-Anmeldung
Flyer

Workshops und individuelle Schreibberatungen bieten MitarbeiterInnen der Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit, der Schreibwerkstätten Geisteswissenschaften, des Schreibzentrums  (Fakultät für Erziehungswissenschaft), des Projekts „Einführung in das rechtswissenschaftliche Arbeiten“ und
der Zentralen Studienberatung.

Der Umgang mit elektronischen Werkzeugen beim Schreiben ist ein weiterer Schwerpunkt. MitarbeiterInnen der SUB, des RRZ  und des IT SLM geben Tipps zur Literaturverwaltung mit Citavi und zum effizienten Einsatz von MS Word. „Arbeiten mit LaTeX“ wird von der Studienberatung angeboten. Das Projekt  „Studier- und Medienkompetenz Online“ zeigt, wie Sie Texte in anderen Formaten wieder verwenden können.
Zwischen den Workshops zeigt Ihnen der Hochschulsport, wie Sie fit bleiben.

 


Ein Kommentar

3. Lange Nacht in Hamburg

Gemeinsam schreiben in lockerer Atmosphäre!

Arbeiten Sie an einer oder mehreren Hausarbeiten, die darauf warten, abgeschlossen zu werden? Möchten Sie gerne wissen, wie Sie lockerer und entspannter schreiben können? Müssen Sie eine Hausarbeit schreiben und sind unsicher wie?“ – Studierende können sich diese und andere Fragen während der 3. Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten von Schreibberaterinnen und Schreibberatern beantworten lassen.

Am Donnerstag, den 20. Februar 2014, steht das Schreiben in den Räumen der StaBi, Von-Melle-Park 3, von 16 bis 24 Uhr im Mittelpunkt. Schreibberatung bieten MitarbeiterInnen der Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit, der Zentralen Studienberatung und Psychologischen Beratung, der Schreibwerkstätten Geisteswissenschaften, des Schreibzentrum für Studierende (Fakultät Erziehungswissenschaft), des Projekts „Einführung in das rechtswissenschaftliche Arbeiten“ sowie der HafenCity Universität an. Unterstützung in technischen Fragen und zur Literaturverwaltung geben MitarbeiterInnen des Regionales Rechenzentrum sowie der Staats- und Universitätsbibliothek. Studierende können konzentriert ihre Essays, Protokolle, Hausarbeiten oder Dissertationen voranbringen.

Parallel zum eigenen Schreiben werden Workshops angeboten zu Themen wie: Einstiege in die eigene Hausarbeit, vom Lesen zum Schreiben, präzises Formulieren, andere Sprachen nutzen, Zitieren statt Plagiieren und Schreibblockaden überwinden. Der Hochschulsport sorgt mit aktiven Pausen für die notwendige Lockerung.

Wir freuen uns auf Sie!
Das Team der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Ansprechpartnerinnen
Dr. Dagmar Knorr (Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit); dagmar.knorr@uni-hamburg.de
Bettina Niebuhr (Zentrale Studienberatung und Psychologische Beratung); b.niebuhr@uni-hamburg.de

Zeit und Ort der Veranstaltung
Am 20.02.2014 von 16-24 Uhr, Von-Melle-Park 3, Stabi, 20146 Hamburg. Der EinLndaH_UHHstieg ist jederzeit möglich.

Mehr unter
Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit
Zentrale Studienberatung und Psychologische Beratung