Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten


Hinterlasse einen Kommentar

Anpacken statt Aufschieben

Am 2. und 3. März findet an der Goethe-Universität wieder die „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ statt

FRANKFURT. Schluss mit dem ewigen Aufschieben: Bei der „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ am 2. und 3. März können Studierende und Doktoranden an der Goethe-Universität ihre überfälligen Projekte anpacken oder sogar abschließen.

lndah-2017-mms-v170209-01

Schreiben ist nicht immer einfach – vor allem dann nicht, wenn man seine Gedanken wohlgeordnet bis zu einer bestimmten Frist zu Papier bringen muss. Um nicht von der nahenden Deadline überrollt zu werden, können Prokrastinierende, Fans vom Nicht-Alleine-Schreiben und eingefleischte Nachteulen an der alljährlichen „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ teilnehmen. Diese findet

in der Nacht vom 02. auf den 03. März ab 20 Uhr bis zum Morgengrauen

im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften

auf dem Campus Westend der Goethe Universität

statt. Das Schreibzentrum lädt gemeinsam mit dem Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften Studierende aller Fachbereiche dazu ein, ihre Schreibprojekte ein großes Stück nach vorne zu bringen. „Gemeinsam schreiben macht einfach mehr Spaß“, erklärt Dr. Nadja Sennewald, die Leiterin des Schreibzentrums an der Goethe-Uni, warum das Interesse an der Veranstaltung von Jahr zu Jahr steigt. Im vorigen Jahr habe es 150 Teilnehmende gegeben.

Unterstützung erhalten die nächtlichen Schreibenden von den studentischen Peer-Tutorinnen und -Tutoren, die in der Nacht durchgehend individuelle Beratungen anbieten. Mit ihnen können Studierende Fragen zur richtigen Zitierweise, zum wissenschaftlichen Schreibstil oder zur Textstruktur klären. „Ein Gespräch kann da oft für den nötigen Anschub sorgen“, erläutert Stella Dietrich. Die 21-Jährige ist dieses Jahr zum ersten Mal als Schreibtutorin dabei. Für neue Schreibimpulse sorgen zudem einstündige Workshops zu Argumentation, Zeitmanagement und zum Schreiben auf Englisch. Um Mitternacht soll ein Workshop für Schreibtischyoga Energien mobilisieren für den Endspurt. Zur Stärkung der Schreibenden gibt es am Buffet Kaffee, Tee und kleine Snacks. Über den Fortschritt ihrer Texte können sich Schreibende bei Twitter über den Hashtag #lndah austauschen.

Die Lange Nacht geht auf eine Initiative der Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder von 2010 zurück. Die Goethe-Universität war schon ein Jahr später mit dabei. Inzwischen hat sich die Idee weltweit verbreitet: Auch in den USA und in Singapur nehmen Hochschulen teil. Offenbar ist Prokrastination ein internationales Phänomen.
Eingeladen zur Langen Nacht sind alle Studierenden und Promovierenden der Goethe-Universität. Wer Interesse hat, kann sich bis 1. März, 18 Uhr unter schreibzentrum@dlist.uni-frankfurt.de mit Angabe von Namen, Studienfach und Semesterzahl anmelden.

In der darauffolgenden „Schreibwoche“ von 6. bis 10. März können frisch motivierte Schreiber und Schreiberinnen in der Bibliothek weiterarbeiten und jeweils von 10 bis 17 Uhr Schreibberatung in Anspruch nehmen. Zusätzlich werden täglich von 10 bis 13 Uhr Workshops zum wissenschaftlichen Arbeiten angeboten. Eine Anmeldung hierfür ist nicht notwendig.

Einlass LNDAH: Mit vorheriger Anmeldung unter schreibzentrum@dlist.uni-frankfurt.de ab 20 Uhr im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften, 3. Obergeschoss (Q1) im IG-Farben Haus, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60329 Frankfurt am Main

Anschließende Schreibwoche: Ohne Anmeldung vom 6. bis 10. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr am selben Ort

 

Schreibwoche 2017 v170209-01.png

Weitere Informationen: http://schreibzentrum.uni-frankfurt.de, schreibzentrum@dlist.uni-frankfurt.de, #lndah

Pressekontakt: Dr. Nadja Sennewald, Schreibzentrum, Telefon 069 79832845; E-Mail: Sennewald@em-uni-frankfurt.de

Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft in GOETHE-UNI online (www.aktuelles.uni-frankfurt.de)

Die Goethe-Universität ist eine forschungsstarke Hochschule in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt. 1914 mit privaten Mitteln überwiegend jüdischer Stifter gegründet, hat sie seitdem Pionierleistungen erbracht auf den Feldern der Sozial-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Quantenphysik, Hirnforschung und Arbeitsrecht. Am 1. Januar 2008 gewann sie mit der Rückkehr zu ihren historischen Wurzeln als Stiftungsuniversität ein hohes Maß an Selbstverantwortung. Heute ist sie eine der zehn drittmittelstärksten und drei größten Universitäten Deutschlands mit drei Exzellenzclustern in Medizin, Lebenswissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Zusammen mit der Technischen Universität Darmstadt und der Universität Mainz ist sie Partner der länderübergreifenden strategischen Universitätsallianz Rhein-Main.  uni-frankfurt.de

Herausgeberin: Die Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Redaktion Dr. Anke Sauter, Wissenschaftsredakteurin, Abteilung PR & Kommunikation, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main, Telefon (069) 798–12477, sauter@pvw.uni-frankfurt.de

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

#LNDAH2017 erstmalig an der Universität Leipzig

lndah_web_al_banner_homepage

In der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten können sich Studierende der Universität Leipzig bis Sonnenaufgang ungestört ihren Hausarbeiten widmen und sich mit anderen austauschen. Ab 20 Uhr stehen den Teilnehmenden der LNDAH in der Bibliotheca Albertina das Team des Academic Lab | Wissenschaftslabor und die Universitätsbibliothek mit Workshops, Beratungen und Vorträgen zur Seite.

Das ausführliche Programm ist unter uni-l.de/lndah zu finden.

Beratungsangebote:

  • Schreibberatung
  • Schreibberatung für ausländische Studierende
  • Language Clinic

Coffee Lectures:

  • Ist „ich“ verboten? Unpersönliches Formulieren in wissenschaftlichen Texten
  • Zieh, zieh, zieh, Citavi!
  • Das vierblättrige Kleeblatt im Heuhaufen … Recherchestrategien
  • Punctuation: Traffic Signals to Guide Your Reader
  • „Snappy Titles“
  • Googlest du noch oder recherchierst du schon?
  • Immer schön umständlich? Zum wissenschaftlichen Stil
  • 10 Tipps gegen Aufschieberitis

Workshops:

  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
  • Schreiben als Prozess
  • Effective Paragraphing
  • Guidelines for Editing Your Paper
  • Wie baue ich Forschungsliteratur gekonnt in meinen Text ein?
  • Legal, illegal, ganz egal? Plagiate vermeiden
  • Fast fertig? Texte stilsicher überarbeiten
  • Effektiv und richtig formatieren
  • Citavi Workshop
  • Entspannt Schreiben!? – Wie ich den (Haus-)Arbeitsberg bezwinge
  • Raus aus dem Gedankenkarussell! – Wie ich im Hier-und-Jetzt ankomme
  • Achtsamkeit gegen Schreibträgheit – kleiner Übungsleitfaden für einen neuerlichen Schreibfluss

Ansprechpartnerin:

Academic Lab | Wissenschaftslabor
Susan Löffler
Mail: susan.loeffler@uni-leipzig.de
Tel: 0341/9730058


Hinterlasse einen Kommentar

Langer Abend des Schreibens in Münster

Die FH Münster beteiligt sich zum dritten Mal mit einer Veranstaltung an der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten.
Der „Lange Abend des Schreibens“ von 18-22 Uhr ist eine gemeinsame Veranstaltung der Bibliothek und der Zentralen Studienberatung.

PROGRAMM

18 Uhr Ankommen und Begrüßung
18 – 22 Uhr Zeit zum Schreiben
Kurzvorträge
18:10 – 18:30 Uhr Von der Idee zum Thema – Themenfindung und -eingrenzung
18:35 – 18:55 Uhr Effektiv Literatur recherchieren
19:00 – 19:20 Uhr Schreibprojekte – mit Struktur und Zeitplan sicher zum Ziel
19:25 – 19:45 Uhr Richtig zitieren – Plagiate vermeiden
19:50 – 20:10 Uhr Literaturverwaltung
Beratung
durchgängig Helpdesk Literaturrecherche
durchgängig Einzelberatung zu Struktur und Zeitplan
durchgängig Helpdesk Office-Programme

 


Hinterlasse einen Kommentar

Wir sind zum 3. Mal dabei: Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten an der Universität Ulm

in der Bibliotheks-Zentrale am Do, 2. März von 17 Uhr bis 24 Uhr

Wir laden alle Studierenden ein, bis Mitternacht mitzumachen!

Die Angebote umfassen unter anderem:

  • die Bibliotheks-Zentrale des kiz bleibt bis Mitternacht geöffnet.
  • Tipps und Tricks rund ums wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben
    in Kurzvorträgen (jeweils 15 Min.)
  • Entspannungsangebote
  • Einzelberatungen nach Terminvereinbarung (Schreiben, Formatierungsprobleme, Tabellen & Grafiken, Literaturverwaltungssysteme, Abschlussarbeiten Life Sciences)
  • IT-Sprechstunde
  • Kinderbetreuung

Damit beteiligt sich das kiz zum 3. Mal an der weltweiten Aktion „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“.

Das ausführliche PROGRAMM findet ihr hier: programm_langenacht2017.

Kommt vorbei, stellt uns Eure Fragen und bringt Eure Arbeiten gemeinsam mit anderen Studierenden voran. Wir freuen uns auf Euch!

>>> Do, 2. März  von 17 Uhr bis 24 Uhr <<<

Bibliotheks-Zentrale
Albert-Einstein-Allee 37


Hinterlasse einen Kommentar

Lange Nacht in Tübingen 2017

Von sechs bis sechs – Sechste Tübingerlange_nacht_2017_wordpress

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Und weiter im Text: Auch in diesem Jahr organisiert das Diversitätsorientierte Schreibzentrum an der Universität Tübingen wieder die große Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten! In der Nacht vom 02. auf den 03. März – zwischen sechs Uhr abends und sechs Uhr morgens – wird in der Tübinger Universitätsbibliothek geschrieben, geschrieben, geschrieben … Komm vorbei und mach mit, wenn wir die Nacht zum Text werden lassen!

Was ist die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten?

Seit 2012 findet die Lange Nacht in Tübingen immer am ersten Donnerstag im März statt – und nun, in 2017, bereits zum sechsten Mal. Hier findest du die nötige Zeit und den Raum, um in aller Ruhe schreiben zu können. Nutze die Gelegenheit und bring Dein aktuelles Schreibprojekt voran, führe eine bisher liegengebliebene Arbeit fort – oder nimm einen ganz neuen Text in Angriff. Egal ob Seminar-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit, Laborbericht, Referat, Essay oder (Versuchs-)Protokoll … Um welchen Text es Dir auch immer gehen mag: In der durchgehend geöffneten Universitätsbibliothek kannst Du gemeinsam mit anderen Tübinger Studierenden und Promovierenden daran arbeiten.

Was wird während der Langen Nacht angeboten?

Im Verlauf der Langen Nacht stehen Dir die Schreibberater/innen und Tutor/innen des Schreibzentrums sowie viele weitere Berater/innen, Tutor/innen und Mentor/innen aus den verschiedenen Fakultäten der Eberhard Karls Universität in allen Fragen rund um das Verfassen wissenschaftlicher Texte mit Rat und Tat zur Seite. Daneben sorgt das Rahmenprogramm des Hochschulsports für Abwechslung und Entspannung, die UB-Cafeteria des Studierendenwerks bleibt bis 00:00 Uhr geöffnet und für Studierende mit Kind wird eine Kinderbetreuung angeboten. Über Twitter (#LNDAH) sind wir außerdem mit zeitgleich schreibenden Studierenden anderer Hochschulen im In- und Ausland verbunden.

Die Angebote im Rahmen der großen Tübinger Langen Nacht umfassen u.a.:

  • Verlängerte Öffnungszeiten der Cafeterianacht-zum-text
  • EDV-Beratung
  • Yoga (Bei Bedarf bitte Matte oder Decke mitbringen.)
  • Massage
  • Entspannungs- und Re-Mobilisierungsprogramm
  • Ruheräume (Bitte Isomatte und Schlafsack mitbringen.)
  • Kinderspiel- und -schlafzimmer einschließlich Betreuung (Bitte vorab via E-Mail beim Schreibzentrum anmelden.)
  • Ausstellung von Ratgeberliteratur zum wissenschaftlichen Schreiben und Arbeiten

Du hast Lust bekommen, dabei zu sein? Dann pack Dein Schreibzeug ein und komm vorbei! Wir freuen uns auf Dich! Willkommen sind Tübinger Studierende und Promovierende aller Fachsemester und aller Fakultäten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein detailliertes Programm zur sechsten Tübinger Langen Nacht findest Du auf der Webseite der Veranstaltung. Weitere Informationen über die Arbeit des Diversitätsorientierten Schreibzentrums der Universität Tübingen findest Du unter http://www.uni-tuebingen.de/schreibzentrum/.

Die Ausrichtung der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten in Tübingen ist eine Maßnahme im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts Erfolgreich Studieren in Tübingen (ESIT), mit dem die Universität Tübingen eine neue Kultur des Lehrens und Lernens etablieren will.


Hinterlasse einen Kommentar

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten an der LMU München

Lange Nacht 2017_Plakat.jpg

Die Abgabefrist rückt näher, aber die Seminararbeit macht keine Fortschritte?

Das Schreibzentrum an der Ludwig-Maximilians-Universität München lädt Sie herzlich zur Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten am Donnerstag, 2. März 2017, ein!

Machen Sie es sich einfach mit Ihrem Laptop bei Kaffee, Getränken und Snacks gemütlich, um an Ihren Schreibprojekten zu arbeiten und lassen Sie sich von unseren Schreibberaterinnen und Schreibberatern individuell zu allen Fragen rund um Ihr Schreibprojekt beraten. Mit verschiedenen Aktionen wie Mini-Workshops oder Schreibtischyoga werden die Schreibenden munter durch die Nacht gebracht.
Standortübergreifende Vernetzung ist über den Twitter-Hashtag #lndah2017 möglich.

Um 16 Uhr s.t. fällt der Startschuss zur Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten mit einem Grußwort des Vizepräsidenten für den Bereich Studium, Prof. Dr. Martin Wirsing (angefragt).

  • Wann? 2. März 2017, 16-23 Uhr (Anmeldung)
  • Was? Individuelle Schreibberatung, Mini-Workshops, Kopfgymnastik, produktive Atmosphäre, Kaffee und Snacks
  • Wo? Lehrturm am Professor-Huber-Platz 2, Raum W401

Prof-Huber-Platz 2

Anmeldung

Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten ist kostenlos und steht allen Studierenden und Promovierenden der LMU offen.

Wenn Sie an der Langen Nacht teilnehmen möchten, bitten wir Sie um eine kurze Anmeldung mit der Angabe Ihrer Interessen (Mini-Workshops, Vorträge, individuelle Schreibberatung). Zur Anmeldung…

Über unser Facebook-Event halten wir Euch auf dem Laufenden!

Individuelle Schreibberatung

Die individuelle Schreibberatung steht allen TeilnehmerInnen zwischen 16 und 23 Uhr offen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig. Am Tag des Events werden Listen aushängen, in die man sich für einen Beratungstermin eintragen kann. Bringen Sie Ihr Schreibprojekt und Ihre Fragen einfach mit – egal, ob zu Einleitung, Gliederung oder These – unsere SchreibberaterInnen helfen Ihnen gerne.

Unsere SchreibberaterInnen sind sowohl wissenschaftliche MitarbeiterInnen der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften als auch geschulte Peer-TutorInnen.

Mini-Workshops

1. „Vom Durcheinander zum Hintereinander – Gliederung und roter Faden“
(Dr. Monika Rapp, 18:30 – 19:00, Raum Voo2)

Die Lesbarkeit wissenschaftlicher Texte hängt zu einem wesentlichen Teil von Kohärenz stiftenden Elementen ab, die die einzelnen Sätze, Absätze und Unterkapitel miteinander in Bezug setzen. Zunächst erhältst du Techniken, wie man seine Gedanken und das Material strukturiert. Dann zeigen wir dir, wie man vom Lesen zum Schreiben einer Gliederung kommt und wie Texte sinnvoll gegliedert werden. Schließlich runden praktische Übungen das Angebot ab.

Workshopleiterin: Dr. Monika Rapp
Dauer: 30 Minuten
Zielgruppe: Studierende und Promovierende

2. „Arbeit am Stil für Promovierende“
(Dr. Monika Rapp, 20:00 – 20:30, Raum Voo2)

Eine Arbeit, die als wissenschaftlich eingestuft werden will, muss aus klaren Gedanken in eindeutiger Abfolge bestehen. Ein angemessener Stil darf folglich nicht als kosmetische Randerscheinung begriffen werden. Durch einen flüssigeren und abwechslungsreicheren Stil werden deine geschriebenen Texte zudem interessanter.

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit Elementen, die zu einem wissenschaftlichen Stil beitragen, mit männlichen und weiblichen Ausdrucksformen und Monstersätzen.

Workshopleiterin: Dr. Monika Rapp
Dauer: 30 Minuten
Zielgruppe: Promovierende

3. „Textrevision“
(Dr. Monika Rapp, 21:00 – 21:30, Raum Voo2)

Wer bereits einen selbst verfassten Text jemand anderem zur kritischen Durchsicht gegeben hat, macht die Erfahrung, wie viel Verbesserungspotenzial durch eine aufmerksame Textrevision ausgeschöpft werden kann. Aus der Schreibforschung ist bekannt: Das gelungene Revidieren von Texten ist der Schlüssel zu einer guten Textproduktion.
In diesem Workshop erlernst du Strategien zur inhaltlichen und sprachlichen Textrevision und wendest sie an.

Workshopleiterin: Dr. Monika Rapp
Dauer: 30 Minuten
Zielgruppe: Studierende und Promovierende

Sponsoren

Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten wird gefördert von Lo Studente, Lost Weekend und UniKult e.V.. Herzlichen Dank dafür!


Hinterlasse einen Kommentar

Die 4. Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten an der Universitätsbibliothek Kiel steht in den Startlöchern!

Sitzen Sie auch gerade an einer Haus- oder Abschlussarbeit und kommen nicht so recht voran? Fehlt es an Literatur oder einem kleinen Motivationsschub? Brauchen Sie Tipps zum richtigen Zitieren, zum korrekten Schreibstil oder einfach nur den entscheidenden Kick, um in Gang zu kommen?
Dann entfliehen Sie doch einfach der Einsamkeit Ihrer vier Wände, stellen sich der Aufschieberitis aktiv entgegen und bringen all Ihre Fragen mit! Wir freuen uns auf Sie!

Wann: Donnerstag, den 2. März 2017, 16 – 23 Uhr
Wo: Universitätsbibliothek Kiel, Leibnizstr. 9

Wir bieten Ihnen an diesem Abend

  • zahlreiche Workshops und Vorträgeplakat2017
  • fachspezifische Hilfestellung bei der Literatursuche
  • Persönliches Einzelcoaching
  • IT-Service durch das Rechenzentrum
  • Büchertisch mit Literatur zu den Themen des Abends

Wie immer steht Ihnen das Cafe cUBar für eine kleine Stärkung zwischendurch zur Verfügung.

Nähere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie unter http://www.ub.uni-kiel.de.

Ansprechpartnerin:
Frauke Michels-Grohmann
E-Mail: fuehrungen@ub.uni-kiel.de
Tel. 0431-880-4790